Katja Schröder
Telefon: 0221-27 66 999 -52
katja.schroeder(at)rubicon-koeln.de

 

 

 

„Die meisten Mitarbeitenden von Unterkünften, mit denen ich im Rahmen meiner Schulungen zu tun habe, sind von erstaunlicher Empathie-Fähigkeit und haben eine hohe intrinsische Motivation, Geflüchtete zu unterstützen. Gleichzeitig sind einige von ihnen wenig informiert zum Thema LSBT*I*Q und brauchen Zeit und Raum, sich darüber zu informieren und auch mit eigenen Stereotypen zu beschäftigen.“
                                                                               Katja Schröder, Fachstelle Schulungen im rubicon

Der Landeskoordination der Anti-Gewalt Arbeit für Lesben, Schwule und Trans* in NRW werden immer wieder Fälle von zum Teil massiver homo- und trans*-feindlicher Diskriminierung und Gewalt an LSBT*I*Q Geflüchteten gemeldet.
Es ist daher besonders wichtig, dass Beschäftigte in Flüchtlingsunterkünften, Dolmetscher_innen sowie das Personal bei Behörden und Ämtern für die besondere Situation sensibilisiert sind. So können Diskriminierungen verhindert und diese Menschen offen und kultursensibel unterstützt werden.

Angebot

Als landesgeförderte Fachstelle bieten wir seit 2016 kostenfreie Vorträge und Workshops für Sie an, in denen wir zur spezifischen Lage von LSBT*I*Q Geflüchteten informieren und sensibilisieren.
Ihre Handlungs- und Verweisungskompetenz wird gestärkt, so dass Sie in den einzelnen Fällen leichter einschätzen können, was sinnvoll ist und wen Sie zur weiteren Hilfe mit einbeziehen können.

Unser Angebot richtet sich an alle Mitarbeiter_innen in Unterkünften und Behörden sowie Dolmetscher_innen. Wir möchten Sie dabei unterstützen, LSBT*I*Q Geflüchteten zu helfen, Schutz und Freiheit zu finden und gleichzeitig auch Sie in Ihrer Arbeit entlasten.
Katja Schröder freut sich auf ihre Kontaktaufnahme.

Seit 2018 gibt es für die Schulungen zudem eine Kooperation zwischen der Rosa Strippe e.V, Rubicon e.V, Lebenslust sowie der NRW-Fachberatung „gerne anders!“. Gefördert werden die Fachstelle sowie das Kooperationsprojekt vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.